Einflussfaktoren auf das Essverhalten

Eigentlich wissen wir in der Regel ganz genau, was gesunde Ernährung ist. Trotzdem gelingt es häufig nicht, das Essverhalten dauerhaft zu verändern, weil es von vielen weiteren Faktoren beeinflusst wird.

 

Unser Körper ist ein richtiges Wunderwerk! Er kann nicht nur aus der Nahrung die unterschiedlichsten Nährstoffe ziehen und verarbeiten, sondern er ist auch ständig im Austausch mit der Umwelt und kann darauf erstklassig reagieren. Auch was wir denken und fühlen führt zu Körperreaktionen, die mitunter nicht immer angenehm sind.

 

Wenn wir wachsen oder unsere Hormone durcheinander geraten, verändert sich das Essen auf dem Teller oder das Gewicht. Der Körper ist somit ständig versucht, ein Ungleichgewicht in einer Lebenssituation auszugleichen.

shutterstock_2015277431 kl.jpg

Hier einige Beispiele, was unser Essverhalten beeinflussen kann:

  • unsere Gewohnheit und Prägung

  • in welcher Kultur und Umwelt wir leben

  • unsere persönlichen Essmotive

  • unsere Fähigkeit, den Körper und seine Bedürfnisse wahrzunehmen

  • welchen Stellenwert Essen für uns hat

  • Alter und Geschlecht

  • wie stressig unser Alltag ist

  • welche Werte uns wichtig sind

 

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass jeder Mensch einzigartig ist! Jeder muss für sich selber herausfinden, was Ihm persönlich gut tut. Dabei ist es natürlich sehr nützlich, wenn man seinen Körper wieder spürt, Hunger/Sättigung wahrnehmen kann und auch eine gute Balance in der sozialen, psychischen, körperlichen und spirituellen Ebene findet, damit ein Defizit oder Leere nicht mit Nahrung kompensiert wird.

 

Eine nachhaltige Veränderung kann deshalb nur mit einer ganzheitlichen Ernährungsberatung resp. Vorgehensweise erreicht werden.

Kreis weiss.png