Saison-Müesli mit Rhabarber-Kompott

Eine frische Variante die wach macht!



Müesli mit Rhabarber-Kompott


Spontan habe ich mich entschieden, mit den frisch gepflückten Rhabarbern einen feinen Kompott zu kochen. So habe ich für ein paar Tage im Nu eine erfrischende und gesunde Frucht zu meinem täglichen Morgen-Müesli. Diese Variante ist besonders erträglich für Menschen mit Reizdarm, da die Rhabarbern sehr niedrige FODMAP-Werte haben. Weitere spannende Infos über dieses Stielgemüse findet ihr auf meinem Blog.


Rezept für Rhabarber-Kompott



Rhabarbern in Stücke schneiden und mit dem Saft einer halben Orange in einer Pfanne kurz weich kochen. Anschliessend etwas Zimt oder/und Vanille-Paste nach Geschmack beifügen. Wem der Rhabarber zu sauer ist, soll ruhig mit etwas Zucker süssen. Ich persönlich lasse den Zucker weg, weil ich genau das Wechselspiel von sauer und süss sehr mag und spannend finde.


Müesli-Rezept
  • Haferflocken (ca. 30 - 50 g) in einer Flüssigkeit wie Hafermilch, Milch oder Wasser für mindestens 30 Minuten (oder über Nacht im Kühlschrank) einweichen lassen

  • 1 Esslöffel geschrotete Leinsamen über die eingeweichten Haferflocken streuen

  • die Haferflocken mit Rhabarber-Kompott zudecken. Wer möchte, kann noch zusätzliche Fruchtstücke hinzufügen, Erdbeeren oder Äpfel passen super!

  • ein paar Löffel Joghurt deiner Wahl dazugeben. Experimentiere mit verschiedenen Milchprodukten: Joghurt, Quark, Blanc Battu, Skyr, Soja-Joghurt etc. Die Variante ohne Zucker bevorzugen.

  • mit einem knusprigen Topping abschliessen. Dafür eignen sich zur Rhabarber besonders gut gehackte Mandeln. Aber auch jede andere Art von Samen und Nüssen sind bestens geeignet und geben noch das gesunde Extra.

  • nach Belieben die eigene Portion sparsam süssen mit Zucker, Honig, Ahorn-Sirup, Birnen-Dicksaft, süssen Trockenfrüchten etc.







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen